Das Chromosom 15q11.2-13.1 Duplikationssyndrom (kurz: dup15q-Syndrom oder IDIC15) ist ein klinisch identifizierbares Syndrom, das sich aus Duplikationen von Chromosom 15q11.2-13.1 ergibt. Diese Duplikationen treten am häufigsten in einer von zwei Formen auf. Dazu gehören ein extra isodiometrisches 15 Chromosom, abgekürzt IDIC15, oder eine interstitielle Duplikation 15, abgekürzt als int dup15. Wenn das zusätzliche genetische Material vom väterlichen Chromosom stammt kann das Kind eine normale Entwicklung haben. Wenn das duplizierte Material jedoch vom mütterlichen Chromosom stammt sind häufig Entwicklungsprobleme die Folge. In den meisten Fällen des Chromosom 15q11.2-13.1 Duplikationssyndroms wird die Chromosomenverdopplung nicht vererbt, sondern tritt als zufälliges Ereignis während der Bildung von Keimzellen (Eizellen und Spermien) oder während der frühen embryonalen Entwicklung auf.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Entwicklungsstörungen bei Kindern mit Chromosom 15q11.2-13.1 Duplikationssyndrom sehr unterschiedlich sind. Zwei Individuen mit demselben dup15q-Chromosomenmuster können sich hinsichtlich ihrer Fähigkeiten mit unter sehr stark unterscheiden. Überprüfungen der wissenschaftlichen Literatur zeigen keinen offensichtlichen Zusammenhang zwischen der Größe der Duplikationsregion und der Schwere der Symptome. Die folgenden Merkmale sind jedoch bei den meisten Personen mit dup15q-Syndrom bis zu einem gewissen Grad vorhanden.

Körperliche Merkmale

Im Gegensatz zu vielen anderen chromosomalen Syndromen gibt es nur wenige charakteristische körperliche Befunde die mit Chromosom 15q11.2-13.1 Duplikationssyndrom assoziiert sind. Die physisischen Befunde sind ziemlich unspezifisch und können Folgendes umfassen:

Hypotonie

Babies mit dup15q-Syndrom haben sehr häufig eine Muskelhypotonie (schlaffe Muskulatur). Sie erscheinen sehr häufig schlaff und können Probleme haben beim Saugen und Füttern. Einige Eltern berichten, dass ihre Babies mit dup15q-Syndrom einen ungewöhnlichen, schwachen, leisen Schrei haben. Motorische Meilensteine im Verlauf des wachsens wie das Drehen, Robben, Krabbeln, Sitzen und Gehen sind deutlich verzögert. Ältere Kinder und Erwachsene mit Hypotonie ermüden oft leicht. Die Hypotonie nimmt jedoch im Allgemeinen mit zunehmendem Alter ab und entwickelt sich manchmal zu einer Hypertonie (straffer Muskeltonus) besonders in den Unterschenkeln.

Gesichtszüge

Viele Kinder mit dup15q-Syndrom teilen sich ähnliche Gesichtsmerkmale. Dazu gehört ein flacher Nasenrücken der ihnen eine “Knopfnase” gibt. Es kann Hautfalten geben die an den inneren Augenwinkeln “epicanthisch” genannt werden (doppelte Lidfalte) und die Augen können tief angesetzt sein. Die Ohren können niedrig und / oder nach hinten gedreht sein. Es kann auch eine merkliche Entfaltung der Ohrenkante geben. Der Gaumen kann ungewöhnlich hoch sein. Es gibt auch Berichte über Bereiche mit erhöhter und reduzierter Pigmentierung der Haut.

Wachstum

Das Wachstum wird bei etwa 20-30% der Kinder mit dup15q-Syndrom beeinflusst was zu kleiner Statur führt. Obwohl die Pubertät bei den meisten Jugendlichen normal zu sein scheint, wurden bei einigen Mädchen pubertäre Störungen wie die zentrale vorzeitige Pubertät beobachtet.

Weiter Merkmale

Selten können Babys mit dup15q-Syndrom mit einer Lippen- und / oder Gaumenspalte oder Unterschieden in der Ausbild des Herz, der Nieren oder anderen Körperorganen geboren werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass neu diagnostizierte Kinder mit dup15q-Syndrom sorgfältig auf die Möglichkeit solcher strukturellen Unterschiede untersucht werden. Fragen Sie Ihren Kinder- bzw. Facharzt und Genetikspezialisten nach spezifischen Empfehlungen.

Entwicklungsprobleme

Grobmotorik

Aufgrund der Hypotonie, die bei kleinen Kindern mit dup15q-Syndrom auftritt, sind grobe motorische Verzögerungen sehr häufig. In einem wissenschaftlichen Artikel aus dem Jahr 20051 wurde berichtet, dass das Sitzen erst zwischen zweiten und dritten Lebensjahr durchgeführt wird 2. Eine Studie an Kindern mit dup15q ergab, dass diejenigen mit isodielektrischen Duplikationen unabhängig voneinander im Durchschnitt mit 25,5 Monate (13-54 Monate) noch nicht gehfähig waren. Die große Mehrheit der Individuen mit dem dup15q ist in der Lage zu gehen.

Feinmotorik

Elternberichte zeigen, dass die Feinmotorikverzögerung bei Kindern mit dup15q-Syndrom weit verbreitet ist. In der wissenschaftlichen Literatur wurde über eine nichtfunktionelle Verwendung von Objekten mit einer unausgereiften Art der Exploration berichtet.

Kognitive Verzögerung

Die meisten Menschen mit dup15q-Syndrom zeigen schon sehr früh ein gewisses Maß an geistiger Behinderung. Diese geistige Behinderungen ist oft mit Verhaltensproblemen verbunden wenn Kinder älter werden.

Autismus

Es gibt aktuell über 20 Berichte in der med. Literatur von Individuen mit Autismus. In zwei Studien mit insgesamt 226 autistischen Patienten wurde bei ca. 3-5% der Patienten das dup15q-Syndrom gefunden. Die Chromosom 15q11-13 Duplikationen ist das am häufigsten identifizierte Chromosomen-Problem bei Menschen mit Autismus.

Sprachverständnis

Die meisten Kinder mit dup15q-Syndrom sind von einer Sprachverzögerung betroffen. Expressive Sprache kann nicht vorhanden sein oder bleibt sehr schwach und ist oft echolar mit sofortiger und verzögerter Echolalie und Pronomenumkehr (“Du möchtest nach draußen” für “Ich möchte nach draußen“). In ihrer Studie des dup15q-Syndroms fand Dr. Carolyn Schanen bei 26 von 47 Kindern zum Zeitpunkt der Studie ein Sprachverständnis vor. Das erste Wort kam bei durchschnittlich 28,7 Monaten und ein Satz wurde im Durchschnitt mit 44,1 Monaten gebildet. Während die Mehrheit der Kinder mit dup15q-Syndrom Sprachverzögerungen erleben, sind einige Kinder mitunter sehr verbal.

Weitere Quellen zu Autismus und Sprache: Autismus Web

Störungen der sensorischen Verarbeitung

Elternberichte deuten darauf hin, dass sensorische Verarbeitungsstörungen bei dup15q-Syndrom weit verbreitet ist. Diese sensorischen Verarbeitungsstörungen stören die Fähigkeit des betroffenen Kindes ein “normales” Körpergefühl zu erreichen sowie aufrechtzuerhalten und sich den Herausforderungen des täglichen Lebens anzupassen. Diese Störungen manifestieren sich häufig in einer übermäßigen Reaktion oder einer zu geringen Reaktion auf sensorische Inputs oder Schwankungen in der Reaktion auf sensorische Inputs (körperliche Reize wie Schmerz oder “kitzeln”).

Verhaltensherausforderungen

Viele Individuen mit dem dup15q-Syndrom haben Schwierigkeiten im Verhalten und in der sozialen Kommunikation, wobei häufig keine Reaktion auf soziale Signale beobachtet wird. 

Medizinische Probleme

Anfälle

Anfälle stellen ein wichtiges medizinisches Merkmal bei dup15q-Syndrom dar. Über die Hälfte aller Personen mit dup15q-Syndrom werden mindestens einen Anfall haben. Die meisten von ihnen werden ihren ersten Anfall vor dem fünften Lebensjahr erleben. Es gibt viele verschiedene Arten von Anfällen bei Personen mit dup15q-Syndrom . Die Reaktion auf die Behandlung ist variabel. Einige Anfälle lassen sich leicht mit der ersten Medikation kontrollieren (z.B. Cortison), andere Anfälle müssen eine lange Zeit kontrolliert werden und werden dann komplexer. Einige betroffene Personen haben hartnäckige Anfälle die nie mit Medikamenten kontrolliert werden können.

Aufmerksamkeitsdefizitstörungen

Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) / Hyperaktivität (ADHS)3 wurde bei einer Reihe von Kindern mit dup15q-Syndrom berichtet.

Angststörungen

Elternberichte von Angststörungen bei Kindern mit dup15q-Syndrom wurden in der Online-Gemeinschaft der Dup15q Alliance festgestellt. Forschungen zu diesem Thema sind aktuell nicht bekannt.

Andere med. Probleme

Viele berichten von wiederkehrende Atemwegsinfektionen in der Kindheit, Mittelohrergüsse, Ekzeme, vorzeitige Pubertät und Menstruationsstörungen. Übermäßiges Essen und Gewichtszunahme, wie sie von Dup15q Alliance berichtet4 wird konnten wir in den uns bekannten Kreisen nicht feststellen. Von Skoliose wird in der Adoleszenz (letzter Abschnitt des Jugendalters zwischen Pubertät und Erwachsenenalter) berichtet.

Behandlungen

Gegenwärtig gibt es keine spezifische Behandlung die vom dup15q-Syndrom betroffen sind, zu heilen. Obwohl die grundlegenden genetischen Unterschiede nicht rückgängig gemacht werden können, stehen Therapien zur Verfügung um viele der mit dem dup15q-Syndrom verbundenen Symptome zu behandeln. U.a. Ergo-, Physiotherapie und Logopädie sowie spezielle Erziehungstechniken können Kinder mit dup15q-Syndrom dazu anregen ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

 

Quellen - Kurzerläuterung   [ + ]

1. Battaglia, A. The inv dup(15) or idic(15) syndrome: a clinically recognizable neurogenetic disorder. Brain Dev. 2005. 27:365-369
2. Hinweis: Dies kann mit Physiotherapie beeinflusst werden
3. Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung – Artikel auf Wikipedia
4. What ist Dup15q Syndrom / Other Medical Problems